Orgelfahrt nach Solothurn 13.9.2014

Die nächste Orgelfahrt des ZKMV führt in eine Stadt, in der innerhalb weniger Jahre einige charakteristische Instrumente restauriert wurden. Die Auswahl von je zwei Orgeln des 18. und des frühen 20. Jahrhunderts ermöglicht sowohl Abwechslung als auch spannende Vergleiche. Angesichts der unkomplizierten Hin- und Rückfahrt und der kurzen Wege zwischen den einzelnen Kirchen kann sowohl ein reichhaltiges musikalisches Programm als auch genug Zeit für Erholung und eigene Erkundungen garantiert werden. „Orgelfahrt nach Solothurn 13.9.2014“ weiterlesen

Orgelreise nach Stade 14. – 18. Oktober 2013

Der ZKMV lädt ein, eine der bekanntesten Orgellandschaften kennen zu lernen: Die Norddeutsche Orgellandschaft hat früh einen klanglich und optisch sehr reichen Orgeltyp ausgeprägt; bereits im 17. Jahrhundert wurden in dieser Region häufig dreimanualige Orgeln gebaut. Im Landkreis Stade sind besonders viele alte Orgeln erhalten; die verblüffende Dichte an beeindruckenden historischen Instrumenten führt zu kurzen Fahrtzeiten und damit zu einem reichhaltigen, aber auch entspannten Reiseprogramm. „Orgelreise nach Stade 14. – 18. Oktober 2013“ weiterlesen

Orgelfahrt mit Benjamin Guélat in den Jura am 22.9.12

Wir werden die bekanntesten Orgeln des Kantons Jura besuchen:

Jean-Jacques Besançon vollendete 1776 für die Stiftskirche seiner Heimatstadt Saint-Ursanne eine Orgel des klassisch-französischen Typs elsässischer Prägung mit II/26 (Bild links). Das Instrument wurde 1984 durch Hans-Jakob Füglister und 2004  durch Bertrand Cattiaux restauriert und gilt heute wieder als besonders beeindruckendes und authentisches Beispiel für die elsässische Orgelbaukunst des 18. Jahrhunderts.

 

 

 

 

 

 

In der Jesuitenkirche in PorrentruyerstellteJürgen Ahrend (Leer-Loga, Ostfriesland)1985 eine Kopie der von Gottfried Silbermann für Glauchau (Sachsen) erbauten Orgel (II/30, Bild unten). Für alle

 

 

 

 

 

 

 

TeilnehmerInnen, die sich „aus dem Rucksack“ verpflegen wollen und das Studium weiterer Orgeln dem Besuch eines Restaurants vorziehen, besteht außerdem die Gelegenheit, die Orgeln der kath. Kirche St. Pierre in Porrentruy kennen zu lernen (Chororgel Metzler 1982, II/11; Hauptorgel Metzler 1984 in Anlehnung an François Callinet 1813, II/29).

Für die Vorstellung der Orgeln konnte Benjamin Guélat gewonnen werden, der im Jura aufge-wachsen ist; außerdem werden die TeilnehmerInnen Gelegenheit haben, die wertvollen Instru-mente selbst zu spielen.

 

Zeitplan:

08.34 Abfahrt Zürich HB

10.39 Ankunft St-Ursanne Spaziergang (ca. 15 Min.) zur Kirche
11.00 – 12.15 Besuch der Orgel der collégiale de St.-Ursanne (J. Besançon 1776)
12.33 Abfahrt (Bus) in St-Ursanne, poste
12.52 Ankunft Porrentruy

13.00 fakultativ: Besuch der Orgeln der église St-Pierre
oder Mittagessen im Restaurant bzw. individuelle Stadtbesichtigung

14.30 – 15.45 Besuch der Orgel der église des Jésuites (J. Ahrend 1985)
16.07 Abfahrt Porrentruy

18.26 Ankunft Zürich HB

Benjamin Guélat wurde 1978 in Bure (Jura) geboren. Er stu-dierte bei Guy Bovet, Rudolf Lutz und Martin Sander in Basel, wo er Lehr-, Konzert- und Solistendiplom sowie einen Master für Im-provisation erwarb. Zweimal wurde ihm der Hans-Balmer-Preis verliehen. Neben seiner Tätigkeit als Organist der katholischen Kirchgemeinde Maria Krönung in Zürich-Witikon tritt er als Solist oder Begleiter regelmässig in der Schweiz und im Ausland auf.

Kosten für die Orgelbesichtigungen:
ZKMV-Mitglieder Fr. 30,-
Nichtmitglieder Fr. 50,- 

Zugbillette:

Bitte individuell lösen.
Zürich HB – Porrentruy (via Basel / Delemont) retour
2. Klasse, Halbtax: Fr. 49,- 

Anmeldung: an Matthias WamserQuellenstrasse 22, 4310 Rheinfelden

061 – 831 1046; matthias.wamser@zkmv.ch

@Facebook