Orgelfahrt mit Benjamin Guélat in den Jura am 22.9.12

Wir werden die bekanntesten Orgeln des Kantons Jura besuchen:

Jean-Jacques Besançon vollendete 1776 für die Stiftskirche seiner Heimatstadt Saint-Ursanne eine Orgel des klassisch-französischen Typs elsässischer Prägung mit II/26 (Bild links). Das Instrument wurde 1984 durch Hans-Jakob Füglister und 2004  durch Bertrand Cattiaux restauriert und gilt heute wieder als besonders beeindruckendes und authentisches Beispiel für die elsässische Orgelbaukunst des 18. Jahrhunderts.

 

 

 

 

 

 

In der Jesuitenkirche in PorrentruyerstellteJürgen Ahrend (Leer-Loga, Ostfriesland)1985 eine Kopie der von Gottfried Silbermann für Glauchau (Sachsen) erbauten Orgel (II/30, Bild unten). Für alle

 

 

 

 

 

 

 

TeilnehmerInnen, die sich „aus dem Rucksack“ verpflegen wollen und das Studium weiterer Orgeln dem Besuch eines Restaurants vorziehen, besteht außerdem die Gelegenheit, die Orgeln der kath. Kirche St. Pierre in Porrentruy kennen zu lernen (Chororgel Metzler 1982, II/11; Hauptorgel Metzler 1984 in Anlehnung an François Callinet 1813, II/29).

Für die Vorstellung der Orgeln konnte Benjamin Guélat gewonnen werden, der im Jura aufge-wachsen ist; außerdem werden die TeilnehmerInnen Gelegenheit haben, die wertvollen Instru-mente selbst zu spielen.

 

Zeitplan:

08.34 Abfahrt Zürich HB

10.39 Ankunft St-Ursanne Spaziergang (ca. 15 Min.) zur Kirche
11.00 – 12.15 Besuch der Orgel der collégiale de St.-Ursanne (J. Besançon 1776)
12.33 Abfahrt (Bus) in St-Ursanne, poste
12.52 Ankunft Porrentruy

13.00 fakultativ: Besuch der Orgeln der église St-Pierre
oder Mittagessen im Restaurant bzw. individuelle Stadtbesichtigung

14.30 – 15.45 Besuch der Orgel der église des Jésuites (J. Ahrend 1985)
16.07 Abfahrt Porrentruy

18.26 Ankunft Zürich HB

Benjamin Guélat wurde 1978 in Bure (Jura) geboren. Er stu-dierte bei Guy Bovet, Rudolf Lutz und Martin Sander in Basel, wo er Lehr-, Konzert- und Solistendiplom sowie einen Master für Im-provisation erwarb. Zweimal wurde ihm der Hans-Balmer-Preis verliehen. Neben seiner Tätigkeit als Organist der katholischen Kirchgemeinde Maria Krönung in Zürich-Witikon tritt er als Solist oder Begleiter regelmässig in der Schweiz und im Ausland auf.

Kosten für die Orgelbesichtigungen:
ZKMV-Mitglieder Fr. 30,-
Nichtmitglieder Fr. 50,- 

Zugbillette:

Bitte individuell lösen.
Zürich HB – Porrentruy (via Basel / Delemont) retour
2. Klasse, Halbtax: Fr. 49,- 

Anmeldung: an Matthias WamserQuellenstrasse 22, 4310 Rheinfelden

061 – 831 1046; matthias.wamser@zkmv.ch

@Facebook

Herbstwanderung am 12. November 2011

Wir gehen auf Wanderschaft, alle sind herzlich willkommen!

Anfahrt ab Zürich Stadelhofen (Stadelhoferplatz) mit der Forchbahn S18 ab 9.50 oder 10.05 bis Forch. (Kolleginnen und Kollegen aus dem Zürcher Oberland werden mit Vorteil die andere Seite der Zufahrt via Esslingen benützen.)

Treffpunkt/Abmarsch: Forch (Bahnhof Seite Gleis 1) 10.30

Wanderung ca. 1 ½ Stunden / 200 Höhenmeter über Vorder Guldenen – Guldener Höchi auf den Pfannenstiel (Restaurant Hochwacht)

Achtung: Für Kolleginnen und Kollegen, die nicht mehr so weit (hoch) wandern möchten gibt es eine kürzere Variante: mit Bus 922 ab Meilen 11.01 bis Vorderer Pfannenstiel an 11.15. Fussmarsch ca. 20 Minuten / 80 Höhenmeter bis Pfannenstiel Hochwacht. (für Busreisende: Bitte meldet Eure Teilnahme bis spätestens 10.30 Uhr an Emil Dieter, damit genügend Plätze im Restaurant reserviert werden können.)

Mittagsrast im Restaurant Hochwacht .

Wanderung ca. 1 ¼ Stunden / Abstieg 400 Höhenmeter über Toggwil – Burg nach Meilen.

Achtung: Für Kolleginnen und Kollegen, die nicht mehr so weit wandern möchten gibt es wieder die kürzere Variante: Fussmarsch ca. 20 Minuten und mit Bus 922 ab Vorderer Pfannenstiel (immer ..14 ab) bis Meilen. In Meilen können wir nach Belieben noch einkehren

Rückfahrt ab Meilen S 7 (alle 30 Minuten) nach Zürich und Rapperswil, Fähre (alle 10/15 Minuten) nach Horgen, Schiff 16.26 nach Zürich.


>> Billete löst jede Teilnehmerin selber (alles im ZVV, Forch =Zone 30, Meilen und Vorderer Pfannenstiel= Zone 41)

Die Wanderung findet bei jeder Witterung statt (wobei wir natürlich auf schönes Wetter hoffen….)

Auskünfte/Wanderleitung: Emil Dieter, Wegackerstrasse 22, 8041 Zürich, e-mail: emil.dieter@zkmv.ch , Telefon 044 481 79 73, Handy 078 833 14 34.

Morgenexkursion mit dem Ornithologen Stefan Heller

Frühlings-Wanderung, Freitag, 20. April 2012

Wegen grossem Erfolg: nächste Wanderung am 15. Mai 2013 🙂

Diese wird im Gebiet des Hönggerbergs bei jeder Witterung stattfinden. Frühmorgens wollen wir zusammen mit Stefan Heller, den wir bereits vom letztjährigen Kirchenmusiktag her kennen, den Vogelstimmen im Wald nachgehen. Aber keine Angst, auch diesmal planen wir keinen Hochleistungsmarsch, schliesslich wollen wir ja hören! Es soll ein gemütlicher Bummel werden, bei dem es immer wieder Stopps gibt, an denen wir dem Vogelgesang lauschen können. 

Anschliessend treffen wir uns im Restaurant Max, Max-Bill-Platz in Oerlikon, zum ausgiebigen Brunch. 
 
06.30 Uhr Besammlung in Zürich, Bushaltestelle Segantinistrasse
(06.16 Uhr ab HB, Bahnhofquai, Bus 46 Richtung Rütihof)
Kosten für Exkursion exkl. Brunch Fr. 20.-
Bitte meldet Euch an bis zum 15. April bei Emil Dieter, Wegackerstrasse 22, 8041 Zürich.
emil.dieter@zkmv.ch.

 

Wegen grossem Erfolg: nächste Wanderung am 15. Mai 2013 🙂