Orgelfahrt in die Zentralschweiz am Samstag, 25. Juni 2016

Die nächste Orgelfahrt des ZKMV steht unter Leitung von Monika Henking und führt in den Kanton Luzern. Die Auswahl der Orgeln ermöglicht einen interessanten Vergleich verschiedener Arten, mit historischen Vorgaben und Vorbildern umzugehen: Auf dem Programm stehen eine der wenigen original erhaltenen Barockorgeln der Region, eine in enger Anlehnung an ein altes Instrument neu gebaute Orgel, zwei Orgeln mit eigenständiger neobarocker Stilistik und eine Orgel, bei der eine vorsichtige Synthese mit symphonischen Klangidealen verwirklicht wurde.

Geplant ist ein Besuch bei folgenden Orgeln:
Luzern, St. Maria zu Franziskanern
Chororgel: Niklaus Schönenbüel (Alpnach) 1646 – 1651
(I/7, mitteltönige Stimmung, kurze Oktave, restauriert 1990 durch Orgelbau Graf)
Hauptorgel: Orgelbau Goll 1988
(III/34, unter Verwendung des Gehäuses und einiger Register von Sebald Manderscheidt 1653)
Malters, Pfarrkirche St. Martin
Chororgel: Orgelbau Metzler 1977 (II/8)
Hauptorgel: Orgelbau Metzler 1979 (III/42)
Horw, Pfarrkirche St. Katharina
Orgelbau Goll 1996 (III/43)
Zeitplan:
09:04      Abfahrt in Zürich HB (Nähere Angaben zu den Fahrten [Gleis, Zugnummer] werden mit der Broschüre versandt, die Detailinformationen zu den Orgeln enthält.)
09:49      Ankunft in Luzern
10:30      Vorstellung der beiden Orgeln der Franziskanerkirche durch Franz Schaffner, Erläuterungen zur Geschichte und speziellen Windversorgung der Hauptorgel durch Simon Hebeisen (Orgelbau Goll)
12:00      Mittagspause in Luzern
13:57      Abfahrt in Luzern
14.15      Vorstellung der Goll-Orgel der kath. Pfarrkirche Horw durch Monika Henking
15:38      Abfahrt in Horw
16.15      Vorstellung der Metzler-Orgeln der kath. Pfarrkirche Malters durchMonika Henking
17:51      Abfahrt in Malters
18:56      Ankunft in Zürich HB
Monika Henking wuchs in einer Musikerfamilie auf. Studium am Konservatorium ihrer Heimatstadt Winterthur und an der Musikhochschule Wien. Wegweisend war für sie der Unterricht bei Anton Heiller. Sie lebt als Musikerin in Thalwil, wo sie während 40 Jahren das kulturelle Leben entscheidend geprägt hat und dafür 1997 den Kulturpreis erhielt. Bis 2009 war sie Orgelprofessorin an der Musikhochschule Luzern und Organistin des Collegium Musicum der Jesuitenkirche. Eine rege Konzert- und Kurstätigkeit führt sie durch viele Länder Europas, USA und Japan. Ihr besonderes Interesse gilt Johann Sebastian Bach und der Darstellung alter Musik auf historischen Instrumenten. Sie ist Widmungsträgerin und Initiantin etlicher Werke des 20. Jahrhunderts. Verschiedene Rund-funk- und CD-Aufnahmen geben Einblick in ihre Tätigkeit als Organistin und Chorleiterin.
Der Organist, Cembalist und Dirigent Franz Schaffner wurde 1954 in Locarno geboren und wuchs in Luzern auf. Er studierte zunächst am Konservatorium und an der Akademie für Schul- und Kirchenmusik Luzern, bevor er seine Konzertausbildung im Fach Dirigieren an der Musikhochschule Frankfurt am Main bei Helmuth Rilling abschloss. Nach Anfangsjahren als Kirchenmusiker in Winterthur und Ebikon war er von 1984 an für vier Jahre als Korrepetitor und Dirigent am Luzerner Theater tätig. Er ist Künstlerischer Leiter des Bach Ensembles Luzern und unterrichtet Dirigieren an der Hochschule Luzern Musik. Ausserdem ist er Organist an der Franziskanerkirche und hat darüber hinaus eine intensive solistische Konzerttätigkeit entfaltet. Er hat z. B. mit Claudio Abbado, Charles Dutoit, Ingo Metzmacher und Franz Welser-Möst zusammengearbeitet und mehrere CDs einge-spielt; 2014 wurde er mit dem ausserordentlichen Edwin Fischer-Gedenkpreis ausgezeichnet.
Kosten: (Orgelführungen, Broschüre; zahlbar am Reisetag)
ZKMV-Mitglieder: CHFr. 30,-
Nichtmitglieder: CHFr. 50,-
Zugbillette bitte individuell lösen.
(Beispiel:
Zürich HB – Malters retour, 2. Klasse, Halbtax: CHFr. 28,-
dazu Luzern – Horw retour, 2. Klasse, Halbtax:    CHFr. 3,-)
Anmeldung:
an
Matthias Wamser
Quellenstrasse 22
4310 Rheinfelden